Unsere Chiemgauer Knollen werden im Fünfjährigen Turnus angepflanzt. Sie bekommen Ihre Nährstoffe zum wachsen über die Vorfrucht Ackerbohnen die den Luftstickstoff in den Boden gebracht haben. Sie hinterlassen eine sehr garren durchlüfteten Boden. Zudem werden noch Hühnermist und Kompost ausgebracht.

Vom Pflanzgut wir ein Teil selber erzeugt und der Rest von anderen Biobetrieben zugekauft.

Die Frühkartoffeln werden so Anfang April und die Späten dann so zwei Wochen später. Die Knollen mögen es dann trocken und warm ist.

Durch mehr mahliges hacken und striegeln bis zur Blüte wird das Unkraut in schach gehalten und auch der Boden gelockert. Somit können die neuen Knollen durch den luftigen Boden ihren besonderen Geschmack entfalten.

  

Die Frühkartoffeln werden im Juli schonend mit der Hand immer wöchentlich auf Bestellung frisch geerntet. Wenn die neuen Knollen von den Spätkartoffeln dann schalenfest sind werden sie ca. Ende August bis Mitte September geerntet. Da Sie kurz nach der Ernte später wieder losschalig werden und an verletzten Stellen zu faulen beginnen können müssen Sie noch bis Ende Oktober im Hofeigenen Lager bleiben.

 

Ab diesen Zeitpunkt werden die Kartoffeln immer frisch nach Bestellung in 2kg Tüten, 5kg Säcke oder in 12,5 kg Säcke abgepackt und zu den Geschäften geliefert.